Die besten Anbieter für Online-Kurse 2020

Stell dir vor, du findest den perfekten Online-Kurs. Der Dozent ist sympathisch, das Thema passt perfekt und der Preis entspricht deinen Vorstellungen.

Die Realität sieht anders aus: Zehntausende Online-Kurse, Fernstudiengänge und Webinare von hunderten Anbietern in allen Qualitäts- und Preisklassen, verschiedenen Formaten und Sprachen.

Bringe jetzt Ordnung in das Chaos. Die passende E-Learning-Plattform für dich zu finden, ist leichter, als du denkst.

In dieser Liste findest du duzende E-Learning-Anbieter aus der ganzen Welt. 

Tipp: Nutze die Filter, um den Anbieter für Online-Kurse zu finden, der am besten zu dir passt. 

Filter

goskills bietet Online-Kurse zu den Themen Büro-Software (u.a. Excel, Word, Access) und Projekt-Management.

Die englischsprachigen Online-Kurse von goskills kaufst du im monatlichen oder jährlichen Abonnement. goskills lädt dich zu einer 7-tägigen Testphase ein.

Creative Live bietet Live-Übertragungen von Präsenz-Kursen mit echten Lehrern und Schülern auf 5 Kanälen: Photo & Video, Art & Design, Music & Audio, Craft & Maker und Money & Life.

Wirst du auf den 5 Live-Kanälen nicht fündig, schaust du dir eine der vielen Aufzeichnungen aus der On-Demand-Bibliothek an.

CreativeLive ist englischsprachig und kostenpflichtig. Du kaufst CreativeLive im Abonnement, das du wahlweise monatlich oder jährlich bezahlst.

Udacity ist eine US-amerkanische E-Learning-Plattform, die sich auf Tech-Themen spezialisiert hat. Bei Udacity findest du englischsprachige Online-Kurse über das Programmieren, Künstliche Intelligenz und Webdesign.

Für einen Online-Kurs bei Udacity zahlst du zwischen 100 und 300 Euro, inkl. der Betreuung durch einen persönlichen Tutor und einem Karrieregespräch.

Skillshare ist ein Marktplatz für Online-Kurse und bringt Schüler und Dozenten zusammen. Learning by Doing ist bei den Online-Kursen von Skillshare viel wichtiger als staubige Theorie.

Skillshare veröffentlicht regelmäßig sogenannte Skillshare Originals. Das sind Premium-Inhalte aus der eigenen Produktion.

Die englischsprachigen Online-Kurse auf Skillshare sind kostenpflichtig. Mit dem Abonnement Skillshare Premium erhältst du unbegrenzten Zugriff. Skillshare bietet einen 14-tägigen Testzugang.

edX bietet Online-Kurse und MOOCs von den besten Universitäten der Welt, zum Beispiel Harvard, MIT und Berkeley.

Die Non-Profit-Organisation deckt eine breite Palette an Lernthemen ab: u. A. Business, Sprachen, Datenanalyse, Programmieren, Ingenieurwesen und Geisteswissenschaft.

Coursera hat über 4.000 kostenlose Massive Open Online Courses (MOOC) von über 200 Elite-Universitäten (u.a. Yale und Stanford) und Top-Unternehmen (u.a. Google und IBM) in seiner Datenbank.

Über 49 Millionen Nutzer und über 2.000 Unternehmen auf der ganzen Welt lernen mit den Online-Kursen von Coursera.

Die Online-Kurse von Coursera beinhalten meistens Video-Lektionen, Übungsaufgaben und ein Forum zum Diskutieren mit seinen Mitschülern.

Coursera bietet außerdem kostenpflichtige Lernpfade (Specializations und Certificates) und sogar Fernstudiengänge (Online Degrees) mit exklusiven Inhalten und umfangreichen Praxisprojekten.

LinkedIn Learning ist die E-Learning-Plattform des populären Business-Netzwerks LinkedIn.

Über 15.000 Online-Kurse zu den Lernthemen Business, Kreativität und IT von renommierten Dozenten – viele davon in deutscher Sprache – machen LinkedIn Learning zu einem der gefragtesten E-Learning-Plattformen auf dem deutschen Markt.

Die Online-Kurse von LinkedIn Learning erhältst du im monatlichen Abonnement. Der erste Monat ist gratis.

Der Leipziger E-Learning-Anbieter Lecturio gehört zu den größten deutschen E-Learning-Plattformen und hat Online-Kurse zu Beruf, Studium und Freizeitthemen im Programm.

Besonders beliebt sind Online-Repetitorien für Jura- und Medizinstudenten sowie Online-Kurse zu Wirtschaftsthemen.

Die Online-Kurse bei Lecturio bezahlst du einmalig oder in 12 monatlichen Raten.

Über 100.000 Online-Kurse von über 42.000 Dozenten auf der ganzen Welt, 30 Millionen Kursteilnehmer bis heute. Der E-Learning-Marktplatz Udemy gehört zu den größten Anbietern von Online-Kursen auf der Welt.

Auf Udemy findest du Online-Kurse in über 50 Sprachen – auch deutschsprachige Kurse sind zahlreich vertreten – zu fast allen Themen, die du dir vorstellen kannst. Besonders beliebt sind Online-Kurse rund um das Thema Programmieren.

Udemy bietet regelmäßig in zeitlich befristeten Rabatt-Aktionen viele Kurse für 10 bis 20 Euro an.

Die Online-Kurse der Google Zukunftswerkstatt richten sich an Website-Betreiber und behandeln neben Tutorials zu Google Ads und anderen Google-Produkten ebenfalls grundsätzliche Themen wie Online Marketing, Rhetorik und Networking.

Die Google Zukunftswerkstatt ist kostenlos, enthält allerdings naturgemäß viele Inhalte zu Google-Produkten.

Kostenlose Online-Kurse gibt es viele, gute kostenlose Online-Kurse weniger. 

Suchst du nach universitären Inhalten und kommst mit der englischen Sprache zurecht, halte dich an die großen MOOC-Anbieter Coursera, edX und FutureLearn.

Sei vorsichtig mit kostenlosen Online-Kursen bei Marktplätzen, wie udemy und Quofox. Die kostenlosen Kurse sind entweder Teaser für kostenpflichtige Kurse oder von mieser Qualität.

Die besten kostenlosen Online-Kurse erhältst du

  •  – zumindest zeitweise – in den Testzeiträumen von LinkedIn Learning (sogar auf deutsch!!!) und SkillShare.
  •  bei Codecademy, falls du Programmieren lernen möchtest 🙂 

iversity ist der Versuch eines deutschen Startups, das Modell von Coursera und edX nach Deutschland zu bringen. Neben kostenlosen Online-Kursen bietet die E-Learning-Plattform aus Berlin auch kostenpflichtige Premium-Inhalte an.

Iversity ist mehrsprachig. Das deutschsprachige Angebot ist mit rund 20 Online-Kursen allerdings mager.

neobeats ist eine deutsche Plattform für Gehirnwellen-Training. Das regelmäßige Anhören der Audio-Programme von neobeats stärkt deine mentalen Fähigkeiten und beeinflusst dein Leben positiv.

Die Audio-Programme von neobeats rufst du im kostenpflichtigen Abonnement ab, dass du 7 Tage testen und jederzeit kündigen kannst.

Bei Lingoda lernst du Englisch, Business English, Deutsch, Französisch oder Spanisch mit einem echten Sprachlehrer und gemeinsam mit anderen Sprachschülern. Ergänzt wird der Live-Unterricht durch Lernmaterialien zum Download.

Für 1 Sprachstunde pro Woche im Gruppenunterricht mit bis zu 3 Mitschülern kostet Lingoda 59 Euro im Monat. Mehr Stunden und/oder Privatstunden sind teurer.

Online Klavier und Gitarre lernen für 120 Euro im Jahr.

1.500 kostenlose Videos für Studenten aus vielen Fachbereichen.

8702 Startups, Agenturen und Entrepreneure haben nach eigenen Angaben bereits mit Clickminded gelernt, wie sie mit Suchmaschinenoptimierung 10mal mehr Traffic auf ihre Websites bekommen.

Mittlerweile hat Clickminded weitere Marketing-Themen im Angebot, wie zum Beispiel Online-Werbung, Content Marketing und E-Mail-Marketing.

Der einzelne SEO-Kurs kostet einmal 497 Euro. Für das Digital Marketing Bundle mit allen Kursen zahlst du 997 Euro.

lawpilots hat sich auf Online-Kurse von Pflicht-Schulungen und Unterweisungen zu Arbeitsschutz, Datenschutz und Compliance spezialisiert.

Bei lawpilots erhältst du Preisinformationen nur auf Anfrage.

Kunden von lawpilots: Alnatura, Deutsches Rotes Kreuz und Mazda.

Quofox aus Berlin ist ein Marktplatz für Wissen und bringt Lernende und Lehrer zusammen.

Quofox hat über 6.500 kostenlose und kostenpflichtige Online-Kurse, Webinare, Audiokurse und weitere Lernformate aus allen Themenbereichen im Angebot.

Bei EF English Live lernst du – wie bei Lingoda – Englisch mit zertifizierten muttersprachlichen Sprachlehrern.

Besonders interessant: Im Abo enthalten sind unter anderem Vorbereitungskurse für TOEFL und TOEIC, Business English und sogar jobspezifische Englisch-Kurse.

EF English Live kostet 59 Euro im Monat und ist jederzeit kündbar. Für 99 Euro gibt’s bis zu 12 Privatstunden, einen persönlichen Lernbetreuer und einen Sprachkompetenztest oben drauf.

Du kannst EF English Live 14 Tage lang für 1 Euro testen.

Die openVHB ist die virtuelle Hochschule Bayern und stellt Online-Kurse von bayrischen Universitäten kostenlos zur Verfügung.

Du bekommst in den meisten Kursen eine Teilnahmebestätigung, wenn du den Online-Selbsttest erfolgreich bestanden hast.

iMoox ist eine österreichische E-Learning-Plattform, die kostenlose Online-Kurse anbietet.

Die Lernthemen sind breit gefächert, unter anderem behandeln die deutschsprachigen Online-Kurse die digitale Bildung im Schul- und Hochschulbereich, Programmierthemen und Politik.

Wenn du einen iMoox-Kurs erfolgreich abgeschlossen hast, erhältst du kostenlos eine Teilnahmebestätigung.

TutKit ist die digitale Design-Flatrate der deutschen Design-Website PSD-Tutorials.de.

In Video-Kursen lernst du Grafik-Design, Web-Design und Fotografie. Das Besondere: TutKit bietet zusätzliche Design-Vorlagen, Illustrationen und Presets.

Zugriff auf alle Online-Kurse erhältst du für 7,95 Euro im Monat. Offline-Zugriff und alle Vorlagen, Assets und Presets kosten 19,95 Euro im Monat. Zahlst du jährlich, wird es etwas günstiger.

Online-Kurse über Gitarre, Bass und Ukulele für 9,99 Euro

Auf freeCodeCamp lernst du Programmiersprachen vollkommen kostenlos; darunter Python, CSS, JavaScript und SQL.

Interessant: freeCodeCamp stellt sogar kostenlose Zertifikate aus.

Weiterbildung für Rechtsanwälte. Kosten: 59 bis 149 Euro einmalig

Busuu ist ein soziales Netzwerk zum Sprachen lernen. Jeder Sprachschüler ist zugleich Sprachlehrer für seine Muttersprache. Neben der Tandem-Methode über einen integrierten Video-Chat bietet Busuu klassische Selbstlern-Inhalte.

Busuu ist in den Grundfunktionen kostenlos. Offline-Modus, das Üben mit Muttersprachlern, Grammatiklektionen und Vokabeltrainer erhältst du in der Premium-Version für 5,41 Euro im Monat bei einer Laufzeit von zwei Jahren.

Der Tarif Premium Plus mit allen Sprachen und offiziellen Zertifikaten kostet 6,24 Euro im Monat. Wählst du eine kürzere Laufzeit, wird der monatliche Beitrag teurer.

Kosten
Sprache
Format
Abschluss
Dauer
Level